Suche
  • 07156-8026646
  • kontakt@medienakademie-bw.de
Suche Menü

Digitaler Nachlass

Lade Karte ...

Datum
19/03/2018
9:30 - 16:30

Veranstaltungsort


Zielgruppe

Fachkräfte bei Betreuungsbehörden und Betreuungsvereinen, Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer

Ziele und Inhalte

Gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer vertreten ihre Betreuten mit allen Rechten und Pflichten in der analogen und in der digitalen Welt.
Mehr und mehr Betreute sind im Netz aktiv. Sie haben E-Mail-Accounts, Online-Postfächer, Mitgliedschaften und Konten bei Auktionshäusern und bei Zahlungsportalen (Ebay, PayPal…). Viele nutzen Streamingdienste (Netflix, Spotify¿) sind in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter angemeldet und besitzen im Einzelfall sogar Bitcoins.

Wie die meisten Internetnutzer dürften Betreute in den seltensten Fällen Listen mit aktuellen Passwörtern erstellt haben.
Wenn Betreute aus den verschiedensten Gründen nicht mehr im Netz aktiv sind, ist dies für Betreuerinnen und Betreuer ein großes Problem.
Sie haben keine Zugriffsdaten für die Geräte (Computer, Smartphones) und keinen Überblick der genutzten Onlineportalen samt Passwörtern.
Ohne Zugriffsdaten können Internetrechnungen der Betreuten nicht beglichen werden, man weiß nicht ob Kreditraten fällig werden oder Verträge gekündigt werden müssen.
Solange die Betreuten mitwirken können bietet es sich an rechtzeitig tätig zu werden, um analog und digital einen Überblick zu Accounts und Passwörtern zu gewinnen oder behalten.

Falls dies nicht möglich ist, lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie und wo sie sich Antworten und Hilfe bei folgenden Fragen holen können:

  • Wie gewinnt man einen Überblick über die Netzaktivitäten der Betreuten?
  • Wie kommt man an die Passwörter?
  • Wie löscht man Einträge oder ganze Accounts?
  • Wie sieht die Arbeit eines digitalen Nachlassverwalters und einer digitalen Nachlassverwalterin aus?

Im Workshop erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit den Referenten Strategien und Lösungsmöglichkeiten.
Dadurch kann man als Betreuerin oder Betreuer zu Lebzeiten und als Nachlassverwalterin oder Nachlassverwalter nach dem Tod der Betroffenen alle „Türen“ aufschließen und tätig werden.

Anmeldung & Mehr